Integrationsklasse

Jeder Mensch ist dazu bestimmt, ein Erfolg zu sein, und die Welt ist dazu bestimmt, diesen Erfolg zu ermöglichen.

 

In diesem Sinne versuchen wir an unserer Schule im Zuge der Integration die Rahmenbedingungen und die Aufbereitung des Unterrichtsstoffes so zu gestalten, dass auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Schülers individuell eingegangen werden kann.

 

 

Es gibt pro Jahrgang meist eine Integrationsklasse. Der Unterricht wird im Normalfall von zwei LehrerInnen gestaltet: dem Mittelschullehrer und dem Sonderschullehrer.

 

 

Das Besondere an einer Integrationsklasse ist, dass sowohl Mittelschulkinder als auch Kinder, die in einem oder mehreren Bereichen besondere Unterstützung brauchen, gemeinsam unterrichtet werden.

 

 

 

Die integrative Pädagogik unterscheidet sich von der traditionellen Pädagogik in folgenden Bereichen:

 

 

Menschenbild: Der Mensch wird als Einheit von biologischen, psychischen und sozialen Faktoren gesehen - daher bedarf es einer Pädagogik, die alle Aspekte des Menschseins berücksichtigt.

 

 

Soziale Form: In einer Gruppe (Klasse) sind Kinder zu finden, die sich in ihren Kompetenzen, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Interessen und Bedürfnissen sehr stark unterscheiden. Durch das "Arbeiten an einem gemeinsamen Thema" ist es möglich, neue Kompetenzen zu erwerben und sich die Fähigkeiten anderer anzueignen. In der integrativen Praxis steht die Kooperation aller Kinder im Mittelpunkt pädagogischen Handelns - die Kinder einer Klasse arbeiten miteinander auf ihrem jeweiligen Entwicklungsniveau.

 

 

Innere Differenzierung: Jedes Kind hat innerhalb des Klassenverbandes die Möglichkeit, sich auf seine ganz persönliche Weise weiter zu entwickeln. Dem wird durch die Differenzierung der Lernziele, Lerninhalte, Methoden und Leistungsbeurteilung, Rechnung getragen.

 

 

Unterrichtsgestaltung und Differenzierung

 

  • In diesen Klassen können bis zu 3 verschiedene Lehrpläne angeboten werden.
  • Teamteaching
  • Gemeinsames Unterrichten von FachlehrerInnen und SonderschullehrerInnen
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Offenes Lernen (fächerübergreifendes, projektorientiertes Lernen)
  • Differenzierter Unterricht
  • verschiedene Lehrpläne
  • soziales Lernen
  • EVA (Eigenverantwortliches Lernen)